Ahmad Feizi
Ahmad Feizi

Oktober 2017 – Start ins zweite Lehrjahr
Interview mit Ahmad Feizi, Bäckerlehrling

Seit einem Jahr absolviert Ahmad Feizi seine Bäckerausbildung bei MÄRKISCHES LANDBROT. In den nächsten Wochen wird der junge Mann aus Afghanistan eine der Werkswohnungen beziehen.

Ahmad, warum hast Du Dich für eine Bäckerausbildung entschieden?

Ahmad: Bäcker ist mein Wunschberuf. Meine Familie besitzt in Afghanistan ebenfalls eine Bäckerei, die mein Vater gegründet hat und nun nach dessen Tod mein großer Bruder weiterführt. Von klein auf habe ich meinem Vater beim Backen geholfen, denn bei uns wird alles in Handarbeit gemacht, auch das Mischen und Kneten. Weil es selten Strom gibt, können wir keine Maschinen verwenden. Meine Deutschlehrerin hat mir dann zum Ende meines Sprachkurses geholfen, mich bei MÄRKISCHES LANDBROT zu bewerben und nach vier Tagen Probearbeit wurde ich eingestellt. 

Du bist nun ins zweite Lehrjahr gestartet. Bist Du mit Deiner Entscheidung noch zufrieden?

Ahmad: Ja, voll und ganz. Die Brotbäckerei demeter ist ein guter Arbeitgeber. Die Kollegen sind nett und unterstützen mich. Am Anfang hatte ich etwas Angst vor der Ausbildung. In Afghanistan gibt es so etwas nicht, man beginnt direkt zu arbeiten. Mir war nicht klar, was das für meine Zukunft bedeutet, eine Ausbildung zu machen. Jetzt weiß ich, dass es viel besser ist als einfach zu arbeiten. Auch die Schule macht Spaß, allerdings habe ich mit der Sprache noch Schwierigkeiten.

MÄRKISCHES LANDBROT hat Dir eine der Werkswohnungen im Mietshaus am Kiehlufer in Neukölln angeboten. Ziehst Du um?

Ahmad: Ja, ich freue mich auf die neue Wohnung. Seit meiner Ankunft hier in Deutschland wohne ich im Heim, in einem Zimmer zu dritt. Jetzt wo ich in Nachtschicht arbeite ist das ein Problem für mich, weil es tagsüber sehr laut ist und ich nicht schlafen kann. Aber es ist sehr schwierig mit meinem Aufenthaltsstatus eine Wohnung in Berlin zu finden. Denn trotz der Lehrstelle bekomme ich immer nur Verlängerungen für einige Monate. Darum freue ich mich sehr, dass ich nun in eine eigene Wohnung ziehen kann. 

Wie unterscheiden sich die Backwaren der Brotbäckerei demeter vom Brot in Deinem Heimatland?


Ahmad: Da gibt es große Unterschiede. Brot ist in Afghanistan das wichtigste Nahrungsmittel, es gibt aber nur wenige verschiedene Sorten, vor allem Fladenbrote mit hellem Mehl. Die vielen verschiedenen Brotsorten in Deutschland sind neu für mich. Wir backen hier gesundes Brot und für mich auch das beste Brot in Berlin. Wenn ich zurückgehe, werde ich einige Rezepte dort anbieten.

Herzlichen Dank für das Gespräch!