Soziale Verantwortung

Geschäftsführer Joachim Weckmann, rechts, prüft mit Sascha Philipp vom Landgut Pretschen das Korn 2010.
Geschäftsführer Joachim Weckmann, rechts, prüft mit Sascha Philipp vom Landgut Pretschen das Korn 2010.

»Nehmen Sie uns beim Wort« – MÄRKISCHES LANDBROT wirtschaftet mit dem Anliegen, den Verbrauchern nachhaltige Produkte anzubieten. Die Demeter-Bäckerei sieht sich sowohl als Produzent von gesunden Backwaren für Mensch und Natur als auch verantwortlich für die Gestaltung einer sozial verträglichen Gegenwart und Zukunft.
Die Unternehmensverantwortung fängt, so die Auffassung von MÄRKISCHES LANDBROT,
im Unternehmen selbst an – also bei der Produktqualität, den Umweltauswirkungen und bei den Mitarbeitern. Auf dieser Basis erst kann ein Unternehmen glaubwürdig Verantwortung auch in marktwirtschaftliche Prozesse tragen und faire Beziehungen zu Lieferanten und Kunden aufbauen. Die Festigung sozialer Strukturen um das Unternehmen herum und die Unterstützung und Mitwirkung bei der Bewältigung drängender gesellschaftlicher Herausforderungen wie der Ernährung der Menschheit, der Klimakatastrophe und der Erhalt der Artenvielfalt (Biodiversität) sind gerade heute bei schwindendem Einfluss politischer Akteure Aufgaben, bei denen wirtschaftlich agierende Unternehmen mitwirken können und sollten.
MÄRKISCHES LANDBROT lebt ein den ganzen Unternehmenszweck umfassendes Nachhaltigkeitskonzept, das sich kurz mit »Wir machen Bio mit Charakter« (Bio mit Zusatznutzen) beschreiben lässt. Zu den Leitmotiven des Unternehmens gehört auch, den Menschen mit seinen Bedürfnissen ernst zu nehmen und in alle Richtungen zu kooperieren.
Nur so ist ein sozial verträgliches Wirtschaften im Unternehmen selbst als auch nach außen möglich.
Ziel des Nachhaltigkeitsmanagements von MÄRKISCHES LANDBROT ist die integrierte Berücksichtigung ökonomischer, ökologischer und sozialer Aspekte im täglichen Wirtschaftsprozess. MÄRKISCHES LANDBROT übersetzt Corporate Social Responsibility (CSR) mit Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit. In den Firmenzielen ist ein Budget von mindestens zehn Prozent des Jahresüberschusses nach Steuern für Spenden und Sponsoring von ökologischen und sozialen Anliegen verankert. Ganz nach dem Motto: »Es gibt immer einen Anfang für das Bessere.«

MÄRKISCHES LANDBROT unterteilt seine Unternehmensverantwortung in vier Wirkungsfelder:

  • Arbeitsplatz: den Wirkungsbereich im Betrieb selbst
  • Markt: den Bereich des geschäftlichen Wirkens
  • Gemeinwesen: das von MÄRKISCHES LANDBROT ökologisch und sozial beeinflusste Umfeld
  • Umwelt: den ökologischen und damit auch sozialen Folgen des Tuns von MÄRKISCHES LANDBROT