Soziale Verantwortung am Arbeitsplatz

MÄRKISCHES LANDBROT setzt sich weit über den gesetzlichen Rahmen hinaus für überdurchschnittlich gute Arbeitsplatzbedingungen seiner Mitarbeiter ein. Großes Augenmerk wird dabei auch auf den Respekt der Arbeit gelegt. Dieser Respekt äußert sich nicht nur im Lob, sondern auch in guten Arbeitsbedingungen und einem guten und angemessenen Lohn. Der Erfolg spiegelt sich in einer sehr geringen Fluktuation der Mitarbeiter wieder.

Sabine Jansen, zuständig im Außendienst, bei einer der zahlreichen Verkaufsaktionen.
Sabine Jansen, zuständig im Außendienst, bei einer der zahlreichen Verkaufsaktionen.

Vereinbarkeit von Familie & Beruf (Work-Life-Balance)

MÄRKISCHES LANDBROT bietet die Möglichkeit von Teilzeitstellen an, die von vielen Mitarbeitern genutzt werden.
Die Arbeitszeiten gestalten wir so flexibel wie möglich. In der Buchhaltung und Kundenbetreuung gibt es keine Kernarbeitszeit, hier sind die Angestellten in ihrer Einteilung völlig frei. Auch in der Backstube versuchen wir, die Wünsche der Beschäftigten bei der Arbeitszeitgestaltung weitestgehend zu berücksichtigen. So orientieren wir uns bei der Einteilung der Mitarbeiter an der Erreichbarkeit des öffentlichen Nahverkehrs.

Weiterbildung und Qualifikation

Angesichts des demografischen Wandels ist heute klar: viele Arbeitnehmer werden länger arbeiten müssen, um dem Fachkräftemangel zu begegnen und ihre eigene Rente zu sichern. Das heißt aber auch, dass sie länger für den Arbeitsmarkt attraktiv bleiben müssen. Dies geht nur über eine kontinuierliche Weiterbildung.
MÄRKISCHES LANDBROT bietet den Mitarbeitern ein breites Fortbildungsangebot an, um ihr berufsspezifisches Wissen aufzufrischen und zu aktualisieren. Das seit 2008 eingerichtete Personalmanagement beschäftigt sich mit der systematischen Personalentwicklung.
Im Rahmen der Jahresmitarbeitergespräche werden die persönlichen Schulungswünsche aller Mitarbeiter aufgenommen und nach Möglichkeit im folgenden Jahr berücksichtigt.
Regelmäßig finden Qualitätsgespräche im Betrieb statt. Dabei werden von unseren externen Mitarbeitern, der Oecotrophologin Antonia Gruhn und Dr. Alex Beck für den Betrieb relevante Themen aufbereitet und die Mitarbeiter geschult.
Unsere Mitarbeiter können aber auch teilnehmen an auswärtigen Bildungsveranstaltungen, Fachmessen, Treffen von Demeter und der Assoziation ökologischer Lebensmittel Hersteller (AoeL) sowie Bäcker-Wanderungen und ähnlichem.
MÄRKISCHES LANDBROT ist Ausbildungsbetrieb.

Betriebliche Vielfalt

MÄRKISCHES LANDBROT beschäftigt Mitarbeiter mit Migrationshintergrund und es bestehen keine Barrieren gegenüber der Beschäftigung von behinderten Menschen im Betrieb. Ältere Mitarbeiter und Frauen werden nach Möglichkeit körperlich entlastet. Männer und Frauen werden im Betrieb gleich behandelt, gleich gefordert und gleich bezahlt. MÄRKISCHES LANDBROT unterstützt Mitarbeiter mit Migrationshintergrund durch die Übernahme der Kosten von Deutsch-Kursen während der Arbeitszeit.

Gesundheit

MÄRKISCHES LANDBROT setzt neben dem obligatorischen Arbeitsschutzausschuss sowie den regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen der Mitarbeiter im Betrieb einen externen Gesundheitstrainer ein, der Mitarbeiter auf Wunsch in verschiedenen Disziplinen (Rückenschule, Walking) trainiert.
Jedem Angestellten werden auf Wunsch MBT-Schuhe (Masai Barefoot Technology) zur Verfügung gestellt, nachdem eine Beratung und ein Lauftest im Laden absolviert wurden.
Da gesunde Ernährung zu unserem Kerngeschäft gehört, wollen wir auch die Ernährungs- und damit Gesundheitssituation für die Nachtschicht verbessern. Um Mitternacht hat der Biorhythmus des Menschen ein Tief, das mit einer gesunden Mahlzeit aufgefangen werden kann. MÄRKISCHES LANDBROT bietet den betreffenden Mitarbeitern dazu eine vollwertige warme Mahlzeit an.

Mitarbeiterbeteiligung

MÄRKISCHES LANDBROT bietet neben den gesetzlichen Errungenschaften wie der Etablierung eines Betriebsrates (seit 1996) und eines Arbeitsschutzausschusses viele weitere Möglichkeiten für die Mitsprache seiner Mitarbeiter an. Dazu gehören z.B. das Vorschlagswesen Backstube und das Ökologische Vorschlagswesen, bei dem alle Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge an einer Informationstafel anhängen können. Diese werden dann in der Meisterrunde bzw. im Umweltausschuss diskutiert und gegebenenfalls aufgegriffen.
Zu speziellen Themen werden Arbeitsrunden einberufen.