Lobbying

Ein weiteres Mittel, unser oberstes Firmenziel zu erreichen, ist das Lobbying. Dabei setzen wir uns gemeinsam mit auszugsweise unten aufgeführten Organisationen für eine nachhaltige Wirtschaftsweise ein.

fair & regional (Region)
Die Initiative fair & regional Bio Berlin-Brandenburg legt in ihrer Charta hohe Maßstäbe an für die Erhaltung und Förderung einer stabilen Wertschöpfungskette vom Erzeuger bis zum Vertreiber. MÄRKISCHES LANDBROT war maßgeblich an der Gründung der Initiative und der Verfassung der Charta beteiligt. Oberste Prämisse der Unterzeichner und Mitglieder ist eine vorbildliche ökologische Produktion und ein fairer, partnerschaftlicher Umgang und Handel aller Beteiligten.

Gentechnikfreie Region Uckermark-Barnim (Region)
Auch in Brandenburg ist Gentechnik ein größeres Thema. Ein Anbau ist inakzeptabel, da so die Bio-Bauern mittelfristig ihre Lebensgrundlage verlieren. Deshalb unterstützt MÄRKISCHES LANDBROT die Bemühungen um eine Gentechnikfreie Region.

Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg e.V. (Region)
Die FÖL kümmert sich um die Verbreitung und den Erhalt des ökologischen Wirtschaftens in Berlin und Brandenburg und versucht, die Akzeptanz für biologisch-dynamische Lebensmittel beim Konsumenten zu stärken. Bekannte Projekte sind die Bio-Weihnacht und der Bio-Erlebnistag. MÄRKISCHES LANDBROT ist Gründungsmitglied der FÖL (Joachim Weckmann ist Gründungsmitglied und im Beirat der FÖL).

Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller (Land)
Die AöL ist ein bundesweiter Verbund ökologischer Lebensmittelhersteller. Neben der Qualitätssicherung setzt sich die Aoel auch für die Verbreitung von Bio-Standards auf politischer Ebene ein. MÄRKISCHES LANDBROT ist Mitglied der Assoziation (Joachim Weckmann ist Vorstandsmitglied und Christoph Deinert ist im Arbeitskreis Umwelt und Biodiversität).

Arbeitskreis Gutes Brot (Land)
Der Arbeitskreis Gutes Brot ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Bio-Bäckereien aus dem gesamten Bundesgebiet. Selbstverpflichtend setzt man sich für den ökologischen Anbau ein und für die Qualität und Verbreitung ökologischer Backwaren. MÄRKISCHES LANDBROT ist Mitglied des Arbeitskreises.

Zukunftsstiftung Landwirtschaft (Land)
Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft fördert wegweisende Projekte der ökologisch und sozial nachhaltigen Landbewirtschaftung. Sie engagiert sich außerdem in der öffentlichen Diskussion mit dem Ziel, die biologische Landwirtschaft als Leitbild künftiger Agrarpolitik zu etablieren und weiterzuentwickeln. Ihr Ziel ist eine lebendige und zukunftsorientierte Entwicklung von Wirtschaft und Kultur, in der Stadt und Land einander befruchten. Ein bekanntes Projekt, das die Stiftung nach Berlin gebracht hat, ist der Dokumentarfilm »WE FEED THE WORLD«. 
Die Zukunftsstiftung Landwirtschaft hat einen Saatgutfond aufgelegt mit dem Ziel, Saatgut zu entwickeln. Sie fördert kontinuierlich die biologisch-dynamisch arbeitenden Züchtungsinitiativen unter deren Händen die Grundlage unserer Ernährung frei von Gentechnik und Monopolisierung gedeiht.
Dass die Stiftung auf dem richtigen Weg ist, wurde 2008 mit der Verabschiedung des Weltagrarberichtes durch 63 Nationen deutlich. Die in diesem Bericht formulierten Forderungen nach neuen Wegen in der globalen Landwirtschaft betonen die Bedeutung des Saatgutes ausdrücklich. Der freie Zugang zu Saatgut, dessen Fruchtbarkeit, Vielfalt und Anpassung an lokale Gegebenheiten, werden weltweit als ein Schritt hin zu mehr Ernährungssicherheit und nachhaltiger Landwirtschaft gewertet.
MÄRKISCHES LANDBROT ist regelmäßiger Sponsor der Zukunftsstiftung Landwirtschaft.

Bantam Mais (Land)
Bantam Mais
ist eine bundesweite Aktion gegen Gentechnik. Für MÄRKISCHES LANDBROT ist der Anbau von Gentechnikpflanzen inakzeptabel, deshalb wird Bantam Mais von MÄRKISCHES LANDBROT unterstützt.

Demeter-Verband (Welt)
MÄRKISCHES LANDBROT ist aktives Mitglied des Demeter-Verbandes und unterstützt damit eine aktive Lobbyarbeit für eine nachhaltige Wirtschaftsweise und für die Bereitstellung gesunder Lebensmittel zu günstigen Preisen für die Menschen. Der Demeter-Verband setzt sich für die Verbreitung höherwertiger Bioprodukte und Herstellungsverfahren ein und spricht sich gegen Hybridzüchtungen aus (MÄRKISCHES LANDBROT produziert seit 1992 ausschließlich nach den Demeter-Richtlinien).